Combining employment with informal care for the aged (COMBECA)

Eine internationale Studie zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege in Betrieben in der Schweiz und in Österreich.

Aufgrund demografischer, sozialer und politischer Entwicklungen gewinnt die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege sowohl in der Schweiz als auch in Österreich zunehmend an Bedeutung. Damit einhergehende Herausforderungen lassen sich im komplexen Zusammenspiel von betrieblichen, wohlfahrtsstaatlichen und individuellen/familiären Praktiken verorten, in einem komplexen Nexus von Arbeitsplatz, Wohlfahrtsstaat und Haushaltsebene. Bisher gibt es für die Schweiz und Österreich nur wenig Forschung, die das Zusammenspiel von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege untersucht, insbesondere kaum Forschung, die die betriebliche Ebene in die Untersuchungen integriert und auf die Wechselwirkungen zwischen organisationalen, wohlfahrtsstaatlichen und individuellen/familialen Praktiken fokussiert. Angesichts der Komplexität des Themas ist eine Integration verschiedener disziplinärer Perspektiven erforderlich, um sowohl für die betriebliche als auch die wohlfahrtsstaatliche Ebene zukunftsweisende Lösungen entwickeln zu können und damit eine bessere Balance zwischen den Bedürfnissen von pflegenden Erwerbstätigen, pflegebedürftigen Angehörigen und den Betrieben zu ermöglichen.

×